• Mag. Simone Höller-Geiger

So gewöhnlich

Unterschätze nicht den Augenblick.

Er scheint uns so gewöhnlich.

Verfügen wir doch über unzählige Augenblicke jeden Tag.


Und doch verbringen wir

die Hälfte des Tages

irgendwo

verloren in Gedanken.


Der Geist käut Vergangenes wieder

und probt für eine Zukunft,

die gänzlich ungewiss.

Gedanken kreisen um sich selbst.

Manchmal ist mir, als sähe ich einer Waschmaschine zu.

Die Trommel dreht sich. Und dreht sich.


Wenn dir jemand freudig zuriefe,

„nur zehn Minuten pro Tag!“

Zehn Minuten üben, und du könntest die

verlorene Hälfte der Zeit zurück gewinnen.

Würdest du zu üben beginnen?

Warte nicht länger.

Unterschätze nicht den Augenblick.